Kennenlern-Angebot

Haben Sie derzeit ein spezielles Anliegen, das Sie gerade stark beschäftigt?

Suchen Sie nach Impulsen, um sich besser durchsetzen zu können?

Gibt es einen Konflikt, den Sie klären möchten, aber nicht wissen wie?

Suchen Sie nach Impulsen, um mit einem schwierigen Menschen besser klar zu kommen?

Möchten Sie mehr erfahren?

Fon: 0221 - 502 90 363 

Mobil: +49 (0)173 - 931 9339

Schneller Überblick: ProCoaches-Profil

Termine, Vorträge und Events

Presse & News

zurückzurück
25.06.2013

Selbstentfaltung ist der Schlüssel zum gesunden Miteinander

Finden Sie Ihren eigenen Weg und werden Sie zum Lebensunternehmer

Selbstentfaltung ist der Schlüssel zum gesunden Miteinander

Wir Menschen sind soziale Wesen und brauchen einander, um große Dinge im Leben bewegen zu können. Alleine ist unser Potenzial arg begrenzt. Dennoch verhalten sich die meisten so, als bräuchten sie keinen anderen als sich selbst oder als gäbe es keinen, der so klasse ist wie sie selbst. Es ist kaum noch ein konstruktives Miteinander wahrzunehmen. Nur noch selten gibt es so etwas wie ein wertschätzendes, partnerschaftliches Miteinander, wo es nicht ausschließlich darum geht, dass man seinen eigenen Vorteil im Vordergrund sieht.

Menschen wollen ihre Identität und Werte schützen

Selbst wenn Menschen Hilfe anderen angedeihen lassen, ist es selten selbstlos. Es besteht unbewusst ein Bedürfnis und eine Erwartung, die im Gegenzug erfüllt werden sollte. Das erkennen wir daran, wenn wir irgendwann spüren, dass wir unzufrieden oder enttäuscht sind über die, für die wir uns so aufgeopfert haben. Wir gehen im Grunde unbewusst von uns aus, was wir für wichtig und richtig halten, was wir glauben, dass es andere wollen oder von uns erwarten, weil wir unsere Identität und was uns wichtig ist schützen wollen. Wir wollen in gewisser Weise, dass andere ähnlich wie wir sind und denken, damit wir uns mit ihnen wohl fühlen. Das ist allerdings unrealistisch und muss zu Enttäuschungen führen.

Jeder Mensch besitzt einen persönlichen Kern, eine besondere Identität, Werte und Bedürfnisse, die er mit allem, was ihm möglich ist, versucht aufrecht zu erhalten oder zu schützen. Das tun wir ganz automatisch schon als Kind. Da das aber jeder Mensch tut auf seine Art, passiert es natürlich immer wieder, dass beim Zusammentreffen unterschiedlicher Persönlichkeiten man schon diese Unterschiedlichkeit als eine Bedrohung seiner eigenen Identität wahrnimmt.

Freie Selbstentfaltung ist Menschen wichtig

Es ist zwar völlig irrational, doch wir haben im Laufe des Lebens die Erfahrung gemacht, dass keiner unser wahres Selbst und unsere Bedürfnisse beachtet und würdigt, so wie wir es uns unbewusst wünschen. Je nach Intensität und Häufigkeit, dass wir uns unfrei in unseren Entfaltungsmöglichkeiten empfinden, entstehen immer mehr Strategien, wie wir uns schützen können oder wie wir mit anderen umgehen müssen, damit man uns so lässt wie wir sind und wir uns in unserem Selbstwertgefühl nicht geschmälert fühlen.

Wir reagieren mit Schutz-, Flucht- oder Angriffsverhalten oder stellen uns sozusagen tot. Sich offen und ehrlich der Situation stellen, haben wir im allgemeinen nicht gelernt oder die Erfahrung gemacht, dass es dadurch nur noch schlimmer wurde. Durch unsere Kindheit, Schul- und Ausbildungszeit, die Gesellschaft und unser Umfeld sind wir ein Leben lang in einer ständigen Beeinflussung, mit Einschränkungen und Erwartungen anderer konfrontiert.

Nur wir selbst können für das zu uns passende Leben sorgen

Wir spüren mit fortschreitendem Alter immer stärker, dass wir uns damit nicht wirklich wohl fühlen. Unsere Lebensaufgabe ist es daher, zu beginnen, sich aus diesen Zwängen, Pflichten und Beschränkungen herauszulösen und zu sich selbst zu finden. Es gilt herauszufinden, wer man wirklich ist, was einem wichtig ist und auf welche Weise man sich im Leben wirklich wohl fühlt. Denn niemand anders als wir selbst, kann wissen und dafür sorgen, wie und womit es uns besser geht.

Dieser Weg ist kein leichter, denn es erfordert Veränderungen, die auch dem Umfeld nicht verborgen bleiben. Andere Menschen mögen nicht, wenn sich im Umfeld etwas verändert und sie werden versuchen, das Alte zu erhalten. Der Widerstand und das Verhalten anderer kann dazu führen, dass wir uns von unserem Weg abbringen lassen. Wir können damit noch nicht umgehen und es fühlt sich unangenehm an. Wir fühlen uns verletzlicher als sonst und brauchen in solchen Zeiten positive Unterstützung, die uns hilft, unseren Weg beizubehalten. Es wird auch Rückschläge geben, denn neue Gewohnheiten und Bewältigungsstrategien brauchen einige Zeit, bis sie sich verfestigt haben und uns so zur Verfügung stehen, dass uns äußere Einflüsse nicht mehr aus der Bahn werfen können.

Geben Sie sich selbst die Erlaubnis für ein erfülltes Leben

Haben wir den Weg dann geschafft, merken wir, wie stark wir geworden sind und wie viel besser es uns geht, weil wir endlich das Leben leben, das zu uns passt. Die positiven Auswirkungen sind so immens, dass wir uns sogar daran erst einmal gewöhnen müssen. Diese vielen guten Gefühle sind noch nie im Leben so dagewesen, weil wir uns ja noch nie so erleben konnten. Hier liegt auch wieder eine Gefahr, weil wir die Tendenz haben, den gewohnten Gefühlen den Vorrang zu geben, auch wenn wir vorher fast nur schlechte Gefühle hatten.

Wir müssen uns erst einmal erlauben, dass es uns so gut gehen darf. Besonders bei Frauen ist diese Erlaubnis wichtig. Die Rolle der Frau lässt es noch heute kaum zu, dass sie sich Lebensfreude und Erfüllung gönnen darf. Ebenso ist es bei Männern eine Überwindung, aus ihrer Rolle herauszutreten und sich zu erlauben, der Mensch zu sein, der sie wirklich sind und dass sie nicht tagtäglich wie ein Verrückter schuften müssen und dafür verantwortlich sind, dass es allen gut geht. Auch sie müssen sich erlauben, ohne schlechtes Gewissen das Leben leben zu dürfen, das wirklich zu ihnen passt.

Wer zufrieden im Leben ist, kommt gut mit anderen zurecht 

Haben Menschen für sich erkannt, wie sie wirklich glücklich und zufrieden leben können, fällt es ihnen auch viel leichter, besser mit anderen klar zu kommen und sie zu akzeptieren wie sie sind. Sie lassen sich nicht mehr von ihrer Angst einnehmen, andere könnten ihr Selbstwertgefühl erniedrigen oder sie seinen eine Gefahr für ihre Identität. Denn sie haben gelernt, sich selbst zu schätzen und mit sich selbst klar zu kommen. Der Einfluss von außen ist zwar noch vorhanden, doch man kann damit einfach besser umgehen, weil man das, was passiert, nicht mehr persönlich nimmt.

Entdecken Sie Ihren Weg – werden Sie zum Lebensunternehmer

Um zu einem gesunden Miteinander gelangen zu können, ist es also das wichtigste, dass jeder für sich daran arbeitet, sich selbst zu entdecken und zu entfalten, sich selbst schätzen zu lernen mit allem, was zu einem gehört, und zu dem Leben zu finden, das zu einem passt. Das kann man nur für sich selbst herausfinden und sich auf diesen spannenden Weg machen. Zur Unterstützung ist es sinnvoll, sich eine professionelle Begleitung zu suchen, die einem hilft, seine blinden Flecken, Blockaden und selbst auferlegten Beschränkungen aufzudecken und zu beseitigen. Denn hier tun wir uns selbst sehr schwer, wenn wir versuchen, es alleine in den Griff zu bekommen. Das Ziel sollte Hilfe zur Selbsthilfe sein, um seinen eigenen Weg zu finden und zu einem Lebensunternehmer zu werden mit innerer Stärke und gesunder Lebenskraft, der sein Leben so gestaltet, wie es zu ihm passt.


Author: Beatrice Legien-Flandergan